Klanginstrumente

 
Die Welt ist Klang – Klang ist Schwingung, tönende Ordnung und ordnende Kraft. Die Schwingungen der Klänge dienen zur Gesundung und Entfaltung des Menschen in allen Bereichen. Sie gleichen aus, wo es nötig ist und stellen die natürliche Harmonie wieder her.
 

Instrumente in der Klangtherapie KLA®/KLTS

 

Die Klangschalen

 
In der Klangtherapie KLA® wird eine Klangschale auf dem Bauch platziert. Sobald diese Klangschale auf dem bekleideten Körper liegt, angeschlagen oder gerieben wird, überträgt sich die Schwingung der Schale auf den Körper und die Körperzellen, welche Impulse zu unserem Gehirn senden. Im Wissen, dass Klänge auf Körper, Seele und Geist wirken, können wir auf die wohltuende und heilsame Kraft vertrauen.
 
 

Die Monochord ─ Klangliege

Das Monochord wurde in der Antike von Pythagoras entwickelt und bedeutet „Einsaiter“. In der Klangtherapie setzen wir das Monochord als wichtigstes Hauptinstrument ein und nutzen seine natürlichen Klänge und Eigenschaften. Die Monochord-Klangliege ist Liegefläche und gleichzeitig Resonanzkörper. Der darauf liegende „Bespielte“, spürt die unterschiedlichen Schwingungen und nimmt akustische „Melodien“ wahr, die durch das Streichen der Stahl-Saiten entstehen.

 

Die XD Klangröhren

 
   

Die beiden XD-Klangröhren, entwickelt und gebaut von Hans Hägi-Santana, dienen zur Synchronisation der linken und rechten Gehirnhälften.

Die Klangröhren werden auf Kopfhöhe, neben der Klangliege platziert und angeschlagen. Die Schwingungen und Klänge die dabei entstehen, sind eine Wohltat für unsere Ohren und regen gleichzeitig verschiedene Hirnfrequen-zen an. Das Synchronisieren zwischen den beiden Gehirnhälften zentriert uns, beruhigt, reduziert Stess-Symptome und wirkt unterstützend im Alltag. Wir werden dadurch ausgeglichener, konzentrierter, sowie klarer im Denken und Handeln.

 
 

Chinesischer Gong

   
Der Chinesische Gong, auch Tamtam genannt, ist wohl das mächtigste Instrument in der Klangtherapie. Er löst Blockaden und Traumata, beruhigt wiederkehrende Gedankenmuster und dient zur Transformation und kraftvollen Reinigung. Der Gong wird angeschlagen und gerieben. Er trägt die Schwere fort und lässt Leichtigkeit und Entspannung einkehren. Er kann an Gewitter- oder Donner-Geräusche, Wal- oder Delphin-Gesang, Alphorn- oder Didgeridoo-Klänge erinnern. Manchmal bringt er sogar ein sanftes und beruhigendes Summen hervor.

 

Loslassen eintauchen und sich auf eine entspannende, innere Reise, die durch harmonische und beruhigende Klänge begleitet wird, begeben.

 

Die wirksamste Medizin ist die natürliche Heilkraft,

die im Inneren eines jeden von uns liegt.

- Hippokrates -